• info@die-besten-weine-der-welt.com
  • Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Vorkasse
  • 100% Kundenzufriedenheit
  • Versandkostenfrei in D ab 100 €
  • info@die-besten-weine-der-welt.com
  • Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Vorkasse
  • 100% Kundenzufriedenheit
  • Versandkostenfrei in D ab 100 €

Riesling

Der Riesling steht in der ganzen Welt stellvertretend für deutschen Weinbau. Für viele Weinkenner gilt der Riesling zudem als die größte Weißweintraube der Welt und ist den beiden anderen großen Weißweintrauben Chardonnay und Sauvignon Blanc in der Bedeutung auf dem Weltmarkt ebenbürtig. Der Riesling ist tatsächlich eine ur-deutsche Rebe, die ihre Geburt um das Jahr 1400 im Rheintal feierte.

Im Gegensatz zu den beiden anderen großen Weißweintrauben gedeiht der Riesling am besten in relativ kühlem Klima, ist also für deutsche Weinbaugebiete prädestiniert. Dennoch ist es nicht leicht, den Riesling zu Weinen der Spitzenklasse zu formen, reift er doch recht spät im Jahr und benötigt daher wäremespeichernde Böden.

Im Rheintal und vor allem an der Mosel mit ihren Nenebnflüssen Saar und Ruwer findet er ideale Bedingungen. Die teils extremen Steilhänge erlauben eine intensive Sonneneinstrahlung in den Herbst-Monaten und die berühmten Schiefböden der Mosel sind in der lage die Wärme des Tages in den Nachtstunden an die Reben weiter zu geben. So entstehen die größten Riesling-Weine der Welt nach wie vor in Deutschland.

Der Riesling ist die wohl vielseitigste Weißweintraube der Welt. Von knochentrocken bis extrem (edel-)süß lässt sich Riesling zu grandiosen Weinen ausbauen und je nach Terroir besitzt er jeweils eine ganz eigene Typizität.

Ob ein Weinkenner den trocken ausgebauten oder den edelsüßen Riesling bevorzugt, bleibt dem individuellen Geschmack und dem Anlass vorbehalten. Weltklasse-Qualitäten kann jede Ausbauvariante erbringen. Vor allem im Ausland werden die edelsüßen Weine gesucht, während die deutschen Riesling-Liebhaber sich in den letzten Jahren vermehrt dem trockenen Ausbau zugewandt haben.

Einzig die deutsche Wein-Nomenklatur macht es dem Weinkenner schwer: Die verschiedenen Qualitätsstufen (wie Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese) kombiniert mit den Restsüßeangaben (trocken, halbtrocken, feinherb oder edelsüß oder gekennzeichnet über die Kapselfarbe (gold, weiß oder grün mit Zuatzangabe lang oder kurz) und Lagennamen, die teilweise Einzellagen und teilweise Großlagen bezeichnen, machen die Verwirrung komplett.

Rebsorte Riesling

Riesling

Sortieren nach:
Robert Weil • Riesling Spätlese Kiedricher Gräfenberg 1997

Robert Weil • Riesling Spätlese Kiedricher Gräfenberg 1997

(1 l = 77,33 €)

58,00 €

Unter 6 Flaschen auf Lager
Reichsgraf von Kesselstatt • Riesling Auslese Oberemmeler Karlsberg 1989

Reichsgraf von Kesselstatt • Riesling Auslese Oberemmeler Karlsberg 1989

(1 l = 85,33 €)

64,00 €

Unter 6 Flaschen auf Lager
Schäfer-Fröhlich • Riesling Spätlese Monzinger Halenberg 2003

Schäfer-Fröhlich • Riesling Spätlese Monzinger Halenberg 2003

(1 l = 52,00 €)

39,00 €

Unter 6 Flaschen auf Lager
Mathern • Riesling Auslese Niederhäuser Rosenberg 2003

Mathern • Riesling Auslese Niederhäuser Rosenberg 2003

(1 l = 45,33 €)

34,00 €

Unter 6 Flaschen auf Lager
Schlossgut Diel  • Riesling Dorsheimer Burgberg GG 2010

Schlossgut Diel • Riesling Dorsheimer Burgberg GG 2010

(1 l = 52,00 €)

39,00 €

Unter 6 Flaschen auf Lager
Reichsrat von Buhl  • Riesling Auslese Forster Ungeheuer 1997

Reichsrat von Buhl • Riesling Auslese Forster Ungeheuer 1997

(1 l = 105,33 €)

79,00 €

Unter 6 Flaschen auf Lager